Wie setzt Ihr ScrumTeam die Erkenntnisse der Retrospektive um?

Während der letzten Retrospektive hat sich Ihr ScrumTeam geeinigt neue Gewohnheiten in die Praxis umzusetzen. Sind diese noch im Fokus, oder auf dem Stapel mit Flipchart Papieren in der Büroecke gelandet?

Eine neue Gewohnheit muss sich ein Team über eine längere Zeitspanne hinweg aneignen. Der Kaizen Weg dies zu tun beruht auf
der Erkenntnis, dass nachhaltige Veränderung in kleinen Schritten stattfinden muss. Man sagt, dass 21 Tage die Zeit ist, die nötig ist um
eine neue Gewohnheit einzuprogrammieren. Dies entspricht einem vierwöchigen Sprint. Es ist sinnvoll sich nur auf eine neue Praktik pro Sprint zu konzentrieren. Wählen Sie für jeden Sprint ein Teammitglied, das sich für die Implementierung dieser Aufgabe im Team
verantwortlich fühlt: der „Kaizen Master“ für den Sprints.

Die Aufgabe Ihres ScrumTeams:
Wählen Sie ein Teammitglied, das sich im nächsten Sprint für die Veränderung zuständig fühlt. Idealerweise ist dies die Person, die am meisten Herzblut am gewünschten Change hängen hat. Diese Person ist aufgefordert das Team an die Veränderungen zu erinnern, zum Beispiel beim „Daily Scrum Meeting“. Er, der „Kaizen Master“, ist für die Dauer von 21 Tagen im Amt.

Gewünschtes Ergebnis:
Umsetzung von gemeinsamen Beschlüssen; Hohe Motivation eines Kaizen-Masters seine Ideen mit dem Team zu verwirklichen.